Medizinische Fachkraft
Bitte melden Sie sich an, um exklusive Informationen und Services zu erhalten.

Produktdetail

  • Siroctid 0,05 mg/ml Injektionslösung in einer Fertigspritze 
  • Siroctid 0,1 mg/ml Injektionslösung in einer Fertigspritze 
  • Siroctid 0,5 mg/ml Injektionslösung in einer Fertigspritze

Siroctid wird angewendet 

  • bei Akromegalie, einer Erkrankung, bei der der Körper zuviel Wachstumshormon bildet. Normalerweise steuert das Wachstumshormon das Wachstum von Geweben, Organen und Knochen. Zuviel Wachstumshormon führt zu einer Vergrößerung der Knochen und Gewebe, besonders an den Händen und Füßen. Siroctid verringert deutlich die Symptome der Akromegalie, wie Kopfschmerzen, übermäßiges Schwitzen, Taubheitsgefühl in den Händen und Füßen, Müdigkeit und Gelenksschmerzen. 
  • zur Linderung von Beschwerden, die bei einigen Tumoren des Magen-Darmtraktes vorkommen (z. B. karzinoide Tumoren, VIPome, Glucagonome, Gastrinome und Insulinome). Bei diesen Erkrankungen kommt es zu einer Überproduktion einiger spezifischer Hormone und anderer verwandter Substanzen durch den Bauch, die Eingeweide oder die Bauchspeicheldrüse. Diese Überproduktion stört den natürlichen Hormonhaushalt des Körpers und führt zu einer Reihe von Symptomen wie Erröten, Durchfall, niedrigem Blutdruck, Hautausschlag und Gewichtsverlust. Die Behandlung mit Siroctid hilft, diese Symptome zu kontrollieren. 
  • um Komplikationen nach einer Operation der Bauchspeicheldrüse zu vermeiden. Die Behandlung mit Siroctid hilft, nach einer Operation das Risiko für Komplikationen (z. B. Abszess im Bauch, Entzündung der Bauchspeicheldrüse) zu senken. 
  • Um Blutungen aufgrund von aufgebrochenen Varizen (Krampfadern) in der Speiseröhre zu stoppen und zum Schutz vor einem erneuten Auftreten von Blutungen bei Patienten mit Leberzirrhose (einer chronischen Lebererkrankung). Die Behandlung mit Siroctid hilft, die Blutungen zu kontrollieren und den Bedarf an Transfusionen zu reduzieren. 
  • Zur Behandlung von Hypophysentumoren, die zu viel Thyreoidea-stimulierendes Hormon (TSH) produzieren. Zuviel Thyreoidea-stimulierendes Hormon (TSH) führt zu Hyperthyreose (krankhafte Überfunktion der Schilddrüse). 
  • Siroctid wird verwendet zur Behandlung von Patienten mit Hypophysentumoren, die zuviel Thyreoidea-stimulierendes Hormon (TSH) produzieren: - wenn andere Behandlungsarten (Operation oder Strahlentherapie) nicht geeignet sind oder nicht erfolgreich waren; - nach einer Strahlentherapie in der Übergangsphase, bis die Strahlentherapie voll wirksam ist.

Fakten

Wirkstoffname

Octreotid